PKV Basistarif

Seit dem 1. Januar 2009 muss von allen Anbietern einer privaten Krankenvollversicherung auch ein Basistarif angeboten werden. Dies wurde im Rahmen der letzten Gesundheitsreform beschlossen.

 

Die Regeln des Basistarifs in der privaten Krankenversicherung sind zum Teil ganz anders als in der PKV üblich und weitgehend vom Gesetzgeber festgelegt. Die Leistungen im Basistarif orientieren sich an denen der gesetzlichen Krankenversicherung und unterliegen den gleichen zukünftigen Anpassungen. Die PKV darf keinen berechtigten Antrag ablehnen, ebenso sind Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse nicht erlaubt.

 

Damit gewährleistet ist, dass der Beitrag im Basistarif auch bezahlbar ist gibt es einen Höchstbeitrag, der nicht überschritten werden darf. Dieser ist ebenfalls an die gesetzliche Krankenversicherung gekoppelt und der Höhe nach gleich. Bei vorliegender Hilfebedürftigkeit kann der Beitrag halbiert werden und falls notwendig beteiligt sich der Träger von ALG II bzw. der Sozialhilfe an den Kosten.

 

Im Basistarif ist der Abschluss ergänzender Krankenzusatzversicherungen zulässig, hier gelten dann allerdings die "normalen" Regelungen der privaten Krankenversicherung.

 

Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass mit dem Basistarif auch Personen mit Vorerkrankungen die Möglichkeit erhalten, sich ohne Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse zu einem bezahlbaren Beitrag in der privaten Krankenversicherung zu versichern.